Unsere Mitarbeiter

Verschaffen Sie sich nachfolgend einige Eindrücke von Aurubis Mitarbeitern rund um den Globus.

André M. DeJesus, Elektrotechnischer Projektingenieur

In meinem jetzigen Job bei Aurubis Buffalo bin ich erst seit Sommer 2012, doch mit Aurubis Buffalo verbindet mich bereits eine lange Geschichte. Zum ersten Mal arbeitete ich 1996 im Rahmen eines Praktikums während meines Studiums für Aurubis Buffalo (damals noch Outokumpu). 1999 wurde ich dann als Elektrotechniker fest eingestellt. Bereits 2001 und dann wieder 2005 wurde ich befördert und arbeitete als Elektrotechnischer Projektingenieur in der Konstruktionsabteilung.

2006 zog es mich in eine wärmere Region und ich arbeitete für einige Jahre für ein großes Unternehmen in North Carolina.
Aus familiären Gründen zog ich dann jedoch zurück nach Buffalo und erhielt im Juni 2012 von Aurubis das Angebot, wieder als elektrotechnischer Projektingenieur zu arbeiten.

Der Job macht mir viel Spaß, weil ich an wichtigen Projekten arbeite, die dazu beitragen, unser Werk wettbewerbsfähiger zu machen, die Zuverlässigkeit unserer Anlagen zu verbessern und die Arbeitssicherheit an unserem Standort zu erhöhen.
Der Beruf ist sehr vielfältig und reicht von Budgetierung über das Schreiben von Spezifikationen, die Zusammenarbeit mit Lieferanten, technischen Zeichnungen bis zur Krisenbewältigung, insgesamt kommt es darauf an, sicherzustellen, dass Projekte innerhalb des festgelegten Budget- und Zeitrahmens fertiggestellt werden.
Eine besondere Herausforderung ist es, Probleme an Anlagen zu lösen, für die es keine oder nur eine fremdsprachige Dokumentation gibt.

Was mir bei Aurubis gefällt? Ich hatte immer das Gefühl, zur Aurubis-Familie zu gehören und finde die Werte toll, die den Mitarbeitern vermittelt werden. Durch die Zusammenarbeit mit Kollegen und Geschäftspartnern aus anderen Ländern habe ich mehr über andere Kulturen gelernt. Und mir gefällt an Aurubis, dass immer nach einer Lösung gesucht wird, um das erforderliche Kapital für Modernisierungen bereitzustellen.

Davy van Rooy, Shift leader dayshift products

Als ich 1996 gerade mein Studium der Elektrotechnik beendet hatte, erhielt ich ein Arbeitsangebot von der damaligen Union Minière. Nach Durchlauf des gesamten Bewerbungsverfahrens, mit den nötigen Tests und Bewerbungsgesprächen, wurde mir dann eine Tätigkeit in der Contirod-Anlage angeboten. Zeitgleich lag mir aber auch noch ein Stellenangebot von Interbrew vor. Natürlich war ich kurz hin- und hergerissen: Welcher junge Mann würde nicht gerne direkt nach dem Studienabschluss bei der weltgrößten Brauerei arbeiten? Schließlich entschied ich mich aber doch für die heutige Aurubis.

Nach meinem erfolgreichen Debüt im Contirod-Werk erhielt ich nach acht Monaten die Möglichkeit, eine neue Produktionslinie aufzubauen: Umicast. Diese Herausforderung nahm ich bereitwillig an und konnte mich bei der weiteren Entwicklung dieser Anlage an vielen Stellen mit einbringen und zum Beispiel Verbesserungen vorschlagen oder Änderungen umsetzen.

Als Umicast 2004 Bestandteil des „Tweede Interventieploeg (Tip)” wurde – eine Art Notfalleinsatzteam für das Werk – wurde ich zum Feuerwehrmann ausgebildet. Zwei Jahre später übernahm ich die Aufgabe eines Vorarbeiters in der Tagschicht, wo ich mit verschiedenen Verwaltungsaufgaben betraut wurde, an mehreren Technologieprojekten im In- und Ausland mitwirkte und auf ehrenamtlicher Basis auch mehrere Jahre lang Teambildungsaktivitäten organisierte.

Als 2012 die Stelle des Werkmeisters für Contirod neu zu besetzen war, konnte ich in diese Position aufsteigen. Ich betrachte es als persönliche Herausforderung, die Anlage weiter zu optimieren und die Produktqualität zu verbessern. Arbeitsplatzsicherheit, Aufstiegschancen und eine Arbeitstelle in der Nähe von zu Hause zu haben, sind für mich die besonderen Vorteile, die Aurubis mir bietet.

Hanna Sachse, Personalreferentin

Mein Name ist Hanna Sachse und ich wurde 1984 in Soest geboren. Nachdem ich in meiner Heimatstadt Warstein mein Abitur absolviert habe, bin ich nach Dortmund gezogen und habe dort an der TU Dortmund Diplom-Pädagogik mit den Schwerpunkten Berufspädagogik/ Erwachsenenbildung und Nebenfach BWL studiert. Nach Erfahrungen als Werkstudentin im Personalbereich eines großen Unternehmens und als wissenschaftliche Mitarbeiterin an einem Forschungsinstitut habe ich mich erfolgreich bei der Aurubis AG am Standort Lünen beworben. Zunächst arbeitete ich als Junior-Personalreferentin. Seit Mai 2013 bin ich Personalreferentin. Meine Aufgabenschwerpunkte liegen im Bereich Personalentwicklung und Trainingsmanagement aber auch in der Unterstützung aktueller HR Projekte, wie zum Beispiel der erfolgreichen Bewerbung des Standortes Lünen zum „Familienfreundlichen Unternehmen NRW“  im Oktober 2012. Darüber hinaus bin ich für das Recruiting und die Betreuung unserer Bachelorauszubildenden sowie für die Gewinnung von jungen Talenten zuständig. Mein Aufgabengebiet ist sehr vielfältig und abwechslungsreich. Ich schätze den Kontakt mit unterschiedlichen Personengruppen – mit Führungskräften, Mitarbeitern und Auszubildenden des Unternehmens, aber auch mit Weiterbildungsanbietern und öffentlichen Institutionen.   

Was mir an Aurubis gefällt? Die Heterogenität meines Aufgabengebietes. Das Thema Personalentwicklung ist auch zur Stärkung der Mitarbeiterzufriedenheit und -bindung außerordentlich wichtig. Gerade vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklungen, die geprägt sind durch das Altern der Belegschaften und dem Problem des Nachwuchskräftemangels, erhalten die Aspekte des Knowhow Transfers und der Wissenssicherung zunehmend Bedeutung.

Moin Moin, ich bin das Töchetermenü :-)